Faserform oder Plastik?


 

Verbraucher in Deutschland, Frankreich und Polen ziehen eindeutig Verpackungen aus Faserform Plastikverpackungen vor. Der wichtigste Grund hierfür: die Umweltfreundlichkeit von Faserform.

Dies ist das Ergebnis einer Konsumentenstudie, die das Marktforschungsinstitut AC Nielsen im Auftrag der  EMFA durchgeführt hat, um herauszufinden, wie Verbraucher die Vor- und Nachteile von bestimmten Verpackungsmaterialien einschätzen.

Ziel der Studie ist es, festzustellen,

  • welches Greifgefühl und welche Sinneseindrücke die Verpackung bietet
  • welchen optischen und ästhetischen Eindruck die Verpackung vermittelt
  • welches Material als das beste beurteilt wird
  • welches Material die Verbraucher am stärksten zum Kauf motiviert

Die repräsentative Verbraucherstudie ist als face-to-face Befragung in Teststudios in 3 Ländern durchgeführt worden: Deutschland, Frankreich und Polen.

In der Verbraucherbeurteilung übertrifft Faserform in allen relevanten Aspekten Plastikverpackungen: allgemeines Aussehen, Kaufmotivation und Wahrnehmung der Wertigkeit.

Im direkten Vergleich der zwei Verpackungsmaterialien würden sich 9 von 10 der Befragten für eine Verpackung aus Faserform entscheiden.

Im Detail belegt die Verbrauchereinschätzung die entscheidenden Vorteile von Faserformprodukten wie: "ist umweltfreundlich", "ist produktspezifisch", "ist angenehm zum Anfassen", "ist recycelbar", "ist biologisch abbaubar / kompostierbar", "ist natürlich", "hat einen praktischen Verschluss" und "fühlt sich gut an".